Yae Oakan

Bau einer Wasseraufbereitungsanlage im Kloster Yae Oakan

Strassenszene im Elendsviertel

Das Kloster und die Klosterschule Yae Oakan befinden sich inmitten des gleichnamigen  Elendsviertels in einem Vorort von Lhaing Thar Yar (Yangon). Geschätzte 50.000 Menschen leben hier unter katastrophalen sanitären Bedingungen .

Trotz sehr geringer finanzieller Unterstützung gelingt es der Klosterschule, 250 Mädchen und Jungen, Laien wie Novizen, aus dem Viertel in einer Grundschule zu unterrichten.

 

schmutziges Trinkwasser

Es gibt dort zwei große Regenwassersammelbecken, aus denen die Bewohner vor unserem Eingreifen ihr Trinkwasser für den täglichen Bedarf schöpften. Das Wasser ist , wie es leider in Birma oft der Fall ist, durch Keime und Chemikalien verschmutzt. Das ist immer noch ein Hauptgrund für die hohe Kindersterblichkeit im Land und die zahlreichen schweren Magen- und Darmkrankheiten.

Anlage1Die Installation:

Nach nur einigen Monaten Vorbereitungszeit konnte im November 2015 dank großzügiger Spenden eine durch PASDB finanzierte Trinkwasser-Aufbereitungsanlage in Betrieb gehen. Sie steht geschützt im Kloster, und reinigt 1000 Liter schmutziges Regenwasser pro Stunde zu Trinkwasser.

Hier wird gezapft

Die Nachfrage nach dem kostenfreien Trinkwasser ist derart groß, dass der Abt des Klosters eine Abgabegrenze von 20 Litern pro Haushalt einführen musste.  Die meisten Familien im Viertel können sich kein im Handel gekauftes Trinkwasser in dieser Menge leisten.

Die Einrichtung dieser Anlage kostete 3400 Euro. Sie verbessert die Lebensbedingungen tausender Menschen in der Umgebung erheblich.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, die durch ihre Großzügigkeit die Durchführung dieser und anderer Projekte ermöglichen!

9 En route pour aller chercher de l'eau potable fournie par PASDB (à Yae Oakan)